TIPP - Scheren preiswert schärfen

Hallo liebe Kreative,

 

der Ein- oder Andere wird diesen super Tipp vielleicht schon kennen aber DIE, die es noch nicht wissen, beglücke ich heute mal damit. Schließlich wusste ICH ja auch nix davon.

 

Ich hab mich immer total geärgert, dass meine Scheren so schnell stumpf wurden und ich zum x-ten Mal ne Neue kaufen musste. Das geht nicht nur ins Geld, das ist auch nervig und tatsächlich auch gar nicht nötig.

Eine liebe Nähmaus aus meinem Kurs hat mir dann diesen Tipp verraten und ich war begeistert.

ALUFOLIE ist das Geheimnis!

Da wär ich im Leben nicht drauf gekommen.

 

Es ist tatsächlich so super einfach und man hat ja auch eigentlich immer Folie im Haus um sofort zur Tat zu schreiten.

Ich habs natürlich gleich getestet und muss sagen, das ist wirklich großartig.

 

Und so wirds gemacht:

Man nimmt ein größeres Stück Alufolie, legt es mehrfach zusammen, sodass man mehrere Schichten übereinander liegen hat und dann schneidet man munter drauf los.

 

 

Als erstes mussten meine Bastelscheren dran glauben. Auch die mit Wellen- und Zackenschnitt schneiden jetzt wieder super scharf. Und zwar wirklich bis in die Spitze hinein.

 

 

Ich hab dann auch mal versucht die Rollschneider zu schärfen .... und tadaa ... auch das klappt. Man muss zwar schon eine Weile hin und her rollen aber das Ergebnis hat sich am Ende gelohnt. Die Ersatzklingen sind ja nicht gerade billig und so kann man ein paar "Euronen" sparen.

 

Und weils so viel Spaß gemacht hat und ich ALLE Scheren im Haus nun schön scharf  waren, hab ich auch noch meine Zackenschere durch die Folie gejagt. Es ist ein großartiges Ergebnis und meinen Rand für die Applis kann ich jetzt schneiden wie Butter.

 

In meinem Haushalt wirst du also in Zukunft keine einzige stumpfe Schere mehr finden ;o).

 

Also mein liebes Nähmäuschen Isabella das war ein wirklich genialer Tipp ... DANKE dafür.

 

Wer übrigens das Geräusch von Klinge in Alufolie nicht hören kann (hat ja so ein bisschen was von Fingernägel auf Tafel ... uuuaaahh) und es ihm beim Gedanken daran schon eiskalt über den Rücken läuft, der gibt einfach seinen Kids diese Aufgabe. Die lieben Kleinen machen das sicher gerne für euch und die sind da auch wesentlich schmerzfreier. Meine kleine Enkelin z.B. kann gefühlte Stunden lang mit einer suuuper piepsigen Stimme mit ihren Puppen und Tierchen spielen. Dass da die Gläser im Schrank nicht geplatzt sind am letzten Wochenende war ein Wunder. Aber es war auch soooo super niedlich und hat mich an die Spielerei ihrer Mama erinnert ...(schmelz)

Ich denke die Kurze hätte das auch gut machen können, wer selbst solche Geräusche produziert, hält auch Alufolie + Schere aus ;o).

 

Ich hoffe jedenfalls ihr konntet den Tipp gut gebrauchen, im Köpfchen abspeichern und abrufen wenn ihr euch das nächste mal über eine stumpfe Schere ärgert.

 

Viel Spaß und bleibt schön kreativ.

                                                                  lebenslustige Grüße, Eure Conny

 

velinkt mit:  http://www.handmadekultur.de/projekte/tipp-schere-preiswert-schleifen_139769

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Froschmama (Samstag, 16 Januar 2016 13:20)

    UIi, den kannte ich noch nicht, wird sofort in die Tat umgesetzt danke

  • #2

    Edith (Samstag, 16 Januar 2016 21:52)

    Hat bei mir leider gar nicht funktioniert. Ganz im Gegenteil. Danach ging gar nix mehr.

  • #3

    Lebenslustig (Sonntag, 17 Januar 2016 11:48)

    Liebe Froschmama ... dann mal an an die Scherchen ;o)

  • #4

    Lebenslustig (Sonntag, 17 Januar 2016 11:50)

    Hallo liebe Edith,
    das tut mir aber leid, dass das bei dir nicht geklappt hat ... versteh ich gar nicht, denn ich bin wirklich völlig begeistert. Hmmm ... vielleicht hatte deine Schere irgend einen besonderen Schliff oder ein anderes Material als meine? Ich kanns mir nicht erklären.
    Liebe Grüße,Conny