Leckerschmeckerei ... Bacon-Salz, selbstgemacht

Hallo liebe Kreative,

 

naaa, alle schön abgefeiert die letzten Tage und das Köpfchen und der Magen brauchen jetzt ganz viel Herzhaftes und Salziges ;o).

 

Da hab ich heute mal eine ganz leckere "Schweinerei" für euch ... natürlich selbstgemacht.

 

Ich nähe nämlich nicht nur gerne, ich koche auch sehr gerne und probiere auch immer wieder neue Sachen aus.

Gewürze haben es mir besonders angetan und ich hab alleine schon 8 verschiedene Salzsorten im Regal ;o).

 

 

Ich besitze vom normalen Jodsalz zum Nudeln kochen, Ibizasalz mit roten Hibiskusblüten gemischt, dann natürlich verschiedene Kräutersalze, klassisches Fleur de Sel und grobes persisches Salz, das ist mit blauen Kristallen versetzt und sieht also auch noch super aus ;o).

Und wenn ich im Supermarkt an den Gewürzen vorbei komme muss ich mich schwer beherrschen nicht schon wieder ein leckeres neues Salz mitzunehmen ... aaarrrggg. Bei manchen Dingen bin ich stark Sucht gefährdet :o).

 

Von meiner liebsten Nichte bekomme ich zwischendurch leckerste Kräutersalze und Gewürze geschenkt, die sie allerdings im Thermomix zubereitet.

(Das Schätzeken wohnt leider nicht direkt um die Ecke, also wenn das Salz alle ist, bekomme ich nicht

s o f o r t  Neues ... hätte ich aber ganz gerne.)

 

Nun habe ich ja auch nicht mal eben knappe 1000,-€ übrig um mir so ein schönes Teilchen zu gönnen. Da bin ich dann mal ein wenig auf die Suche im Netz gegangen ob es keine andere Möglichkeeit der Herstellung gibt und hab bei meiner "Lieblingsseite Pinterest" mal wieder was Feines gefunden. WO SONST!

                                                                                            Und das ganz ohne den Thermomix ... na also, geht doch ;o).

 

 

Alleine der Name hat mich schon gereizt ... das zergeht doch auf der Zunge (also zumindest den Nicht-Vegetariern unter uns ;o)) ... BACON-SALZ. Dem Erfinder hier sei Dank für diese großartige Anregung.

 

Ich hab also mal schnell ein paar Zutaten besorgt, hab aber auch gleich noch einige getrocknete und frische Kräuter eingekauft, denn ich hatte bei meiner Recherche so viele Leckereien gefunden und davon wollte ich einiges testen.

Dieser unglaublich geniale Tipp mit dem Bacon aus der Mikrowelle ist wirklich empfehlenswert ... müsst ihr unbedingt mal ausprobieren.

 

Ich habs so gemacht: Bacon auf eine Lage Küchenkrepp und dann auf einem Teller ausbreiten. Eine weitere Lage Krepp darüber, andrücken und bei 600 Watt ca. 5 Min knusprig werden lassen. Die 2. Lage ist ganz wichtig denn sonst habt ihr die ganze Mikrowelle voller Fettspritzer.

Wie ihr seht ist der Bacon total kross, das würde man in der Pfanne so nie hinbekommen. Das Fett bleibt im Küchenkrepp.

 

Schade dass es keine Mikrowellengeräte für uns Menschen gibt ... alleine die Vorstellung so auf die Schnelle seine Fettpölsterchen zu verlieren ist schon großartig :o) ... oh verdammt diese Fantasie, sie geht schon wieder mit mir durch.

Ich hab den Speck dann nochmal auf sauberes Krepp gelegt um auch wirklich alles Fett weg zu bekommen, sonst hält sich das Salz später nicht so lange ;o).

 

Wie ihr sehen könnt kann man dann den Bacon ganz einfach mit den Fingern zerbröseln.

Man kann das Salz nun mit dem Speck in einen Mixer (ich habe so einen Magic Maxx) geben und kurz zerkleinern, der herrlich aromatische Geschmack verteilt sich so super im Salz.

 

Ich hab noch ein paar getrocknete Kräuter dazu gegeben ... Schnittlauch, Majoran und ein wenig Liebstöckel. Das ist natürlich reine Geschmackssache.

Ich war zum Frühstück eingeladen und hab schnell ein paar Mini-Reagenzgläser (sowas hab ich immer vorrätig, weils so schön zum verschenken ist) mit meinen verschiedenen Mischungen gefüllt. Ein wenig Washitape drum herum und einen Zweig Zitronenthymian daran gesteckt ..... fertig.

 

Die Beschenkten haben sich übrigens seeehr gefreut und ICH werde jetzt alle meine Kraüter- und Würzmischungen selbermachen, denke ich. Da weiß ich wenigstens was drin ist, nämlich NULL Geschmacksverstärker und solche Sachen ;o).

 

Schreibt mir doch mal ob ihr auch schon solche leckeren Mischungen getestet habt ... ich freue mich immer über neue Rezepte für kleine Schweinereien ;o)

 

Also dann ihr Lieben ... bleibt schön kreativ. Eine ruhige Woche nach der langen Feierei  wünsch ich und schicke lebenslustige Grüße mit,

                            eure Conny

verlinkt mit dem Creadienstag und

Handmade on Tuesday

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    glückszauber (Dienstag, 09 Februar 2016 18:41)

    Liebe Conny,
    Hm, wie lecker! Eine tolle Idee als Mitbringsel und auch gerne zum selbst Verwenden, denn dein Bacon Salz klingt unglaublich lecker!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  • #2

    Jasmin (Dienstag, 09 Februar 2016 19:32)

    Ich bin selbst zwar kein bacon Fan, finde die Idee aber toll zum Verschenken.

  • #3

    Mayalynn (Dienstag, 09 Februar 2016 19:51)

    Grandios! Bacon geht immer. Dass ich noch nicht auf die Idee gekommen bin ;) Das werde ich sofort nach"kochen" und habe auch schon reichlich Ideen, wen ich damit beschenken kann.

  • #4

    Tintenelfe (Dienstag, 09 Februar 2016 21:22)

    Kann es nur bestätigen! Alle drei Salze sind richtig, richtig lecker! Danke nochmal :-*

  • #5

    Lebenslustig (Dienstag, 09 Februar 2016 21:55)

    Danke ihr Lieben für die netten Kommentare und viel Spaß beim nach"kochen" ;o)
    ... auch wenn man kein Fan von Bacon ist, vielleicht kann man das auch mit einer anderen Schinkensorte machen, müsste man mal testen ... danke dir Jasmin für die Anregung :o)
    liebe Grüße,Conny